Generation was?

IMG_2819

87 neue Whatsapp Nachrichten, 23 Facebook Meldungen, 16 neue Veranstaltungen, knapp 2000 Instamessage Anfragen – guten Morgen. Wir hängen gefühlt 24/7 am Handy, beantworten viele Nachrichten erst nach Tagen, lasse sie auf ungelesen, lösche sie einfach. Und zwischen all der Aufmerksamkeit sind wir einfach nur gelangweilt. Abgestumpft?

Doch es gibt immer diese eine Person auf dessen Nachricht wir morgens warten. Die uns ein kleines Lächeln mit einem ‚Guten Morgen‘ auf die Lippen zaubert. Seien wir ehrlich, selbst ein kleiner Kuss Smiley würde uns schon glücklich machen. Und während wir bei jedem Klingeln erwartungsvoll auf unser Handy schauen, ist es doch wieder nur eine von deinen 5 Gruppen, in denen seit 2 Stunden das perfekte Outfit ausdiskutiert wird. Handy lautlos, Laune am Tiefpunkt. 5 Minuten später hat die Konsequenz dann auch schon wieder ein Ende, Handy laut, Snapchat stalken. Ein Snap von ihm auf dem Weg zur Arbeit – aha! Schreibe ich ihm jetzt? Diese Spielchen sind doch kindisch – oder nicht? Schnell die beste Freundin um Rat fragen, sie winkt natürlich ab.
Aufmerksamkeit, wir brauchen Aufmerksamkeit! Dramatisch ein heißes Profilbild bei Whatsapp hochladen. 2 Minuten später hast du 10 neue Nachrichten: *Heiß siehst du aus. Lange nix gehört. Wie gehts dir?“ – Nummer gelöscht, ciao. Während er sich 5 Stunden später immer noch nicht gemeldet hat und du eigentlich nie wieder dein Bett verlassen möchtest, musst du natürlich den Abend mit jeder Menge Spaß verbringen. Du brauchst ihn nicht, du kannst jeden haben! Zwei Stunden später siehst du ziemlich heiß in deinem knappen Outfit aus. Zeit für ein Outfitbild bei Instagram, ein Video mit Gangstershit Musik bei Snapchat und einer Verlinkung mit dem nächstbesten Typen in dem nächstbesten Club bei Facebook #goodlife #nightout #lovemylife #besttime. Weitere zwei Stunden später bist du völlig betrunken und deine Konsequenz auch: „Heyyyy, alles klar?“ – gute Nacht.

Mit fiesen Kopfweh startet der neue Tag. Kurzes Herzrasen, ahhh Handy ist noch da, mal nix verloren. Perfekt. Sofort das (den?) Display checken, sich erschießen wollen für die Nachrichten letzte Nacht, Aspirin, weiterschlafen. Drei Stunden später ist es zu hell, zu warm und dir zu kotzübel zum Schlafen. Laune erreicht inzwischen den tiefsten Tiefpunkt. Noch mal die Nachrichten von letzter Nacht analysieren: „Alles bestens und dir? – Ja, läuft… – Cool, wo bist du? – Feiern du? – jo auch – Nja dannn novh viell Spas die – danke dir auch“ Okay, nicht mal mehr die Rechtschreibung hatte gestern Lust auf mich. Entschuldigen wir uns jetzt für die Nachrichten von letzter Nacht, um ein Gespräch zu beginnen? Oder warten wir auf seine Nachricht? Erstmal stalken, ob er schon online ist… ‚online‘.

5 Tage später ist die Nummer gelöscht und der Typ vergessen. Willkommen bei ‚Generation Beziehungsunfähig‘. Natürlich schreiben wir schon längst mit dem nächsten heißen Typ, erzählen zum einhundertsten Mal wer wie wo was wir sind, reden über unsere Ziele, unsere Träume. Dieses mal ist alles anders – na klar! Die Auswahl ist einfach zu groß, der Style krasser, die Figur trainierter und sowieso können wir uns bei Instagram ja nicht mit so nem 0815 Typen zeigen. Und während wir so sehr damit beschäftigt sind unser Image zu pflegen, vergessen wir ganz die wirklich wichtigen Dinge. Und wenn wir es uns recht überlegen, es wird doch eh Sommer. Wir haben doch so viele Pläne und eine Beziehung engt ja eh nur ein. Also alles locker easy. Reden wir uns ein.

19 Comment

  1. Miss_Pi_Berlin says: Antworten

    Wahre und traurige Worte… Willkommen in der Generation Maybe

  2. Jette says: Antworten

    Wow .. Was ein Text. Ehrlich, unverschönt und tiefsinnig. Ich bin gerade echt sprachlos. Habe nun ein völlig anderes Bild von dir! Mach weiter so.. Ich denke, einen Block zu starten war das Beste, was du machen konntest!
    #musstemalgesagtwerden!

  3. Janine says: Antworten

    Du sprichst mir das quasi aus der Seele.
    Nur, dass ich dem Typen immer noch hinterher renne

    1. Juliana says: Antworten

      Und ich dachte nur ich bin so Blöd

  4. Kmbyh says: Antworten

    So fucking true! – Kimberley

  5. Sonia says: Antworten

    Ein wunderschöner Text…ich wollte dich fragen, ob du mal was über coco schreiben würdest? Eure Anfangszeit, ihre Blindheit (wie ihr das so meistert) und so…interessiert bestimmt auch andere…:) Danke für diesen tollen Post und bis bald 🙂

    1. cocoink says: Antworten

      Einen Beitrag zu Coco schreibe ich liebend gern <3 Anne

  6. Julia says: Antworten

    Wunderbar geschrieben ! Vielen Dank dafür !

  7. Anja Rzy. says: Antworten

    So toll geschrieben! Du bringst es auf den Punkt, Danke!

  8. Nadya says: Antworten

    Auf den Punkt gebracht!

  9. Elisa says: Antworten

    Kenn ich zu gut , die art wie du shreibst unglaublich , dein aussehen sowieso – weisst du ja

  10. Kaampfkeks says: Antworten

    Tiefsinnige traurige Wahrheit. Sehr toll geschrieben.

    1. cocoink says: Antworten

      Vielen Dank

  11. Vivien says: Antworten

    Wow… Du bringst vieles einfach auf den Punkt ! Einfach ehrlich und unverblümt.

  12. ink.gypsea says: Antworten

    Checked, signed & inked

  13. Juliana says: Antworten

    Wow.. Was soll ich sagen? In dieser verdammten Situation Steck ich gerade..
    ich warte seit heute Mittag auf ein “ sehen wir uns am Wochenende? “ wie verzweifelt und dumm kann man den sein?
    Wir Sind alle so wunderschöne selbstbewusste frauen, kaum kommt ein Mann gibt uns die Aufmerksamkeit seines Lebens, wir spielen noch bisschen diese arschloch busy Rolle und kaum geben wir ihm ein bisschen mehr Aufmerksamkeit lässt er aufeinma nichts mehr von sich hören.. Was ist nur los mit der Männerwelt

  14. Lydia says: Antworten

    Dein Text ist der Hammer, liebes. Ich kann absolut gar nichts mehr ergänzen. Du bist wie ich. LG Lydia

  15. Luisa says: Antworten

    Hey 🙂 Hammer Beitrag .. und einen Beitrag zu coco wäre richtig cool ❤️

  16. Kristina says: Antworten

    Wow Besser hätte man es nicht kn Worte fassen können!

Schreibe einen Kommentar